15. Schöntal Sommer Openairkino

12. bis 14. Juli 2018 | Im Winterquartier des Circolino Pipistrello
Schöntalstrasse 30, 8486 Rikon im Tösstal

Essen & Bar ab 19 Uhr | Film ab Eindunkeln ca. 21.30 Uhr
Abendkasse 17.-- | Festivalpass (3 Tage) 40.--
Studenten und AHV mit Ausweis 15.-- | Kulturlegi 50%

Presseinfo 2018
Diawerbung 2018


 

Donnerstag 12. Juli

A Fish Called Wanda
Regie Charles Crichton Drehbuch John Cleese

Mit John Cleese, Jamie Lee Curtis, Kevin Cline, Michael Palin, u.a.
GB 1988 ¦108 Min ¦E/d/f

„A Fish Called Wanda“ ist eine klassische britische Gaunerkomödie rund um die Monty Python Crew John Clees und Michael Palin. Der Juwelenraub im Wert von 13 Millionen Pfund ist ein voller Erfolg. Doch da beginnen die Probleme der Ganoven erst. Die Beute verschwindet, es müssen Zeugen zum schweigen gebracht werden und ist dieser Ex-CIA Killer Otto (Kevin Kline) wirklich der Bruder von Wanda (Jamie Lee Curtis)? Ottos originelle „Fish and Chips“ Foltermethoden sind erstaunlich effektiv. Der Tierschutzaktivist und Stotterer Ken (Michael Palin) bringt mit seinen ungewollten Hunde-Morden die Zeugin doch noch zur Strecke. Auch nach dreissig Jahren ist „A Fish Called Wanda“ ein richtiger Brüller für alle Freunde des britischen Humors.

Trailer A Fish Called Wanda


Freitag 13. Juli

Lost in Translation
Regie Sofia Coppola
Mit Scarlett Johansson, Bill Murray, Giovanni Ribisi, u.a.
USA 2003 ¦ 97 Min ¦ E/J/d/f

Bob Harris ein alternder Filmstar und die junge Charlotte haben eigentlich nichts gemeinsam. In der anonymen Atmosphäre der Hotelbar begegnen sich die zwei Einsamen. Sie werden zu zwei Komplizen und machen Streifzüge durchs Tokyoter Nachtleben. Sofia Coppolas zweiten Film ist nicht „nur“ eine Komödie, sondern ein klug inszeniertes Stück über globale Anonymität und Nähe. Der Hauptdarsteller Bill Murray und Scarlett Johansson spielen diskret, ihre Präsenz ist aber enorm und erzeugt zusammen mit der dritten Hauptdarstellerin „Tokyo“ respektive der Kamera, einen Sog und eine komödiantische Stimmung, welche beeindruckt.

Trailer Lost in translation


Samstag 14. Juli

The Adventures of Priscilla, Queen of the Desert
Regie Stephan Elliott
Mit Terence Stamp, Hugo Veaving, Guy Pearce, Bill Hunter
AUS 1994 ¦ 103 Min ¦ E/d/f

Weil sie in Sydney nicht geschätzt werden, beschliessen die drei Transvestiten Mitzi, Felicia und Bernadette, einen Bus zu kaufen und mit diesem ins Landesinnere, nach Alice Springs, zu fahren. Damit beginnt die Tour quer durch das australische Outback. Im Niemandsland treffen die Drag Queens auf das spiessige und abseitige Australien und auf sich selber. Die Proben für ihre Show, finden in der Pampas statt, die Kostüme werden auf der Fahrt genäht und ihr Bus wird immer mehr existentiell und gibt dem Film auch seinen Titel „Priscilla“ ist sein Name. Die wunderbaren, schrägen und skurrilen Kostüme in den Showszenen auf den Bühnen, aber auch in der Wüste und die teils hölzernen Choreos waren verantwortlich, dass der Film zu einem kleinen Ueberraschungserfolg wurde. Er erhielt einen Oscar für die besten Kostüme.

Trailer Priscilla Queen of the Desert

Das Freiluftkino mit Charme! Mitten in der Natur zwischen den Zirkuswagen wirft der 35mm Projektor nach dem Eindunkeln Geschichten aus aller Welt auf die grosse Leinwand. Unsere Bar und die Freiluftküche laden auch vor und nach dem Film zum Verweilen ein. Sollte es ausnahmsweise mal Regnen, so haben wir auch genügend gedeckte Sitzplätze.